Der frühe Vogel hilft bei der Bachelorarbeit

Der frühe Vogel hilft bei der Bachelorarbeit

Wie bereits in früheren Artikeln angesprochen, schreibe ich zur Zeit meine Bachelorarbeit. Ich würde mich generell schon eher als einen Frühaufsteher bezeichnen und gehöre zu den Ersten im Büro. Ich möchte euch in diesem Artikel erklären, welche positiven Erfahrungen ich damit für die Bachelorarbeitszeit mache und warum ich es empfehlen würde, dass Ihr das auch so macht.

Zu Beginn möchte ich gleich festhalten: Natürlich ist es Veranlagung, ob man Probleme damit hat früh aufzustehen. Das ist einfach von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn Ihr ohne ausreichend Schlaf überhaupt nicht mehr zu gebrauchen seit, dann bringt es nichts, wenn Ihr als Erstes, aber vollkommen fertig auf der Arbeit erscheint. Aber jeder kann zumindest im Rahmen seiner Veranlagung früh auf der Arbeit sein und das würde ich auch jedem raten.

Ob ihr Lerche oder Nachteule seid, könnt ihr anhand des nachfolgenden Bilds erkennen. Die angegebenen Zahlen unterhalb der Typen sind dabei die Schlafzeiten ohne, dass Ihr euch einen Wecker gestellt habt. Am Wochenende gehe ich meist ggn. 0 Uhr ins Bett und stehe um 8-9 auf. Deshalb bin ich nach der Grafik ein leichter Frühtyp, so wie ca. 17% der Bevölkerung.

aufstehtypen

Warum empfehle ich Euch nun früh auf der Arbeit zu sein?

In einer Studie von Secretary Plus Deutschland gaben 67% der Befragten an sich morgens im Büro produktiver zu fühlen. Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Man hat morgens einfach noch den Schwung und die Konzentration richtig was anzupacken, bevor Mittags der allgemeine Trott und die Freude auf den Feierabend beginnt.

Genau diese Hochphasen morgens solltet Ihr also während eurer Bachelorarbeit bewusst nutzen, um Probleme zu lösen, in denen ihr sonst feststeckend würdet. Das heißt aber auch, das Ihr das Wichtigste zuerst am Tag erledigen wollt. Morgens ist nicht der richtige Zeitpunkt, um erst mal alle Emails vom Vortag durchzugehen. Dafür ist auch am Nachmittag noch Zeit, am besten, wenn die Konzentration nach der Mittagspause zwischen 12 und 14 Uhr auf ihrem Tiefpunkt ist.

Mir ist auf der Arbeit aufgefallen, dass auch meine Kollegen morgens meist produktiv arbeitend an ihrem Platz sitzen und Mittags die Zeit beginnt, wo man Gespräche mit anderen Kollegen führt. Natürlich sind diese Gespräche auch beruflicher Natur. Bei uns in der Firma sind um die Nachmittagszeit häufig Vertriebsmitarbeiter anzutreffen, während diese morgens eigentlich nie auf der Entwicklungsetage sind. Das heißt, dass man morgens auch weniger abgelenkt ist, sei es, weil man selbst in Gespräche verwickelt wird, oder weil die Kollegen um einen herum alle durcheinander reden.

Doch der Austausch mit Kollegen ist natürlich auch eine kleine Pause, die die Produktivität wieder ankurbeln kann. Bei mir ist es so, dass ich auf ganz viele Ideen komme, wenn ich einem Kollegen mein aktuelles Problem beschreibe. Ich vermute, dass das damit zusammen hängt, dass man anders über Probleme nachdenkt, wenn man sie tatsächlich in Worte fasst, anstatt sie nur im Kopf durchzuspielen.

Aber auch nach ein/zwei Stunden Abstand am Abend fallen mir sehr häufig Dinge ein, auf die ich in der Situation nicht gekommen bin. Das schreibe ich mir dann auf und setzte es am nächsten Morgen im Büro direkt um.

Noch ein Tipp: Eure Betreuer im Unternehmen haben morgens meist mehr Zeit, als am Nachmittag. Daher ist es sehr gut, wenn man schon morgens fleißig auf Probleme stößt, die man mit dem Betreuer dann direkt besprechen kann. Kaum etwas ist schlimmer als nichts tuend vor dem Bildschirm zu sitzen, weil man darauf wartet, dass der Ansprechpartner ein offenes Ohr für einen hat.

Aus diesen Gründen ist es in meinen Augen sehr ratsam schon früh auf der Arbeit zu sein. Was sind Eure Erfahrungen? Seid Ihr morgens am produktivsten oder schafft ihr am Nachmittag oder sogar am Abend am Meisten? Wann seid Ihr durchschnittlich auf der Arbeit? Bei diesem Thema interessiert mich Eure Meinung sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s