Das Fundament meines Studiums – Teil 2

Das Fundament meines Studiums – Teil 2

Der erste Beitrag auf diesem Blog heißt „Das Fundament meines Studiums“ und handelt vom Office Programm OneNote. In meinen Augen bilden OneNote und das Surface zusammen das perfekte Team für einen jeden Studierenden. Deshalb ist das Surface Pro 3 auch Teil des Fundaments meines Studiums und die Gründe dafür werde ich heute erläutern.

Zu Beginn möchte ich kurz erzählen, wie ich auf das Surface Pro aufmerksam wurde. Ich war schon sehr früh von der Idee eines 2-in-1 Gerätes begeistert, einfach weil ein Tablet zum Surfen viel praktischer und handlicher ist, aber man zum Arbeiten noch eine ordentliche Tastatur und Maus benötigt, sowie Anschlüsse für weitere Komponenten. Erste 2-in-1 Geräte lerne ich kurz nach meinem Abitur kennen, als ich mich informierte, welches Gerät ich mir ab besten für mein Studium anschaffe.

Soweit ich mich erinnere, gab es damals noch kein Surface Pro, zumindest wusste ich davon nichts. Aber ich fand das Transformer Pad von Asus, das mit Android als Betriebssystem ausgestattet sind. Dieses Tablet hatte eine passende Tastatur, die einen externen Akku und alle Anschlüsse beinhaltete, die man so braucht. Ich habe mir dieses Gerät bestellt und war ein halbes Jahr auch wirklich sehr zufrieden damit. Das Studium hatte zwischenzeitlich begonnen und vor allem in den Modulen CAD und Informatik wurde mit Programmen gearbeitet, die ich auf einem Android Tablet nicht installieren konnte (Solid Edge und Visual Studio). So habe ich eingesehen, dass ich zwar grundsätzlich die Idee eines 2-in-1 Gerätes super finde, aber mi Android als Betriebssystem nicht wirklich zum Arbeiten geeignet ist. Aus diesem Grund habe ich das Gerät auch verkauft und mir von dem Geld einen normalen Laptop geholt.

Kurze Zeit danach habe ich einen Spot gesehen, wo das Surface Pro und das iPad miteinander verglichen wurden und ich war sofort von der Idee des Surfaces begeistert. Ein 2-in-1 Gerät, aber mit leistungsstarker Hardware und einem vollwertigen Windows als Betriebssystem. Den Clip habe ich euch unten verlinkt.

Ich habe mich darauf hin weiter über das Surface Pro informiert, aber mir es nicht angeschafft, da ich den Preis sehr hoch fand und doch gerade erste einen neuen Laptop gekauft hatte.

Wieder ein halbes Jahr später saß in der ersten Stunde des Moduls Innovationsmanagement und wir wurden in Gruppen eingeteilt. In meiner Gruppe war der OneNote MVP Mark Kreuzer mit einem Surface Pro. Ich fragte ihn neugierig danach aus und er zeigte mir einige Dinge, vor allem aber das Programm OneNote. Ich war total begeistert und fasziniert und dachte mir einfach „Das brauchst du auch!“.

Doch es dauerte noch einige Zeit, denn das Surface Pro 3 wurde veröffentlicht und auf dieses Gerät habe ich dann noch ein paar Monate gewartet und es schließlich gekauft. So bin ich zu meinem Surface Pro 3 gekommen und ich habe es bis heute nicht einen einzigen Tag bereut. Ich kann es jedem Studierenden nur empfehlen, denn durch OneNote und den Stift verbessert es die alte „Technologie“ Stift und Papier. Es ist also quasi sogar ein 3-in-1 Gerät, was in meinen Augen auch den Preis rechtfertigt.

Mit solch einem Gerät hat man ein Stück sehr starke Technik auf engstem Raum, was das Surface sehr handlich und leicht macht. Ideal für Studenten, die viel in öffentlichen Verkehrsmitteln sitzen und in jedem Vorlesungssaal zurecht kommen müssen. Man ist total flexibel und kann jeder Zeit überall effizient arbeiten, dazu trägt beim Pro 3 auf der Kickstand und die andockbare Tastatur bei. Ich habe aber gleichzeitig auch ein Tablet fürs Surfen auf der Couch in meiner Freizeit. Durch Bildschirm- und USB-Anschluss ersetzt es sogar Zuhause meinen Rechner und auf der Arbeit bin ich direkt dank der Docking Station startklar.

Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass mich mein Surface den ganzen Tag begleitet und ich in jeder Situation auf es zurückgreifen und mich darauf verlassen kann. Anscheinend hat Microsoft mit dem Surface bei mir das ausgelöst, was ich bei Apple Fanboys immer kritisiert habe. Ich denke, dass ich meine leuchtenden Augen, die ich beim Erzählen über das Surface bekomme, jedoch argumentativ sinnvoll begründen kann.

Das waren also mein Weg zum Surface und die Gründe, warum ich dieses Gerät einfach unschlagbar finde. Wie seht Ihr das? Wenn Ihr auch Geschichten, Vorteile und auch Nachteile habt, dann teilt mir diese gerne mit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s