Sciebo – die sichere Cloud für Studenten

Sciebo – die sichere Cloud für Studenten

Viele Studierende nutzen heute noch keine Clouddienste, weil sie sich unsicher sind, was mit ihren Daten dort geschieht. Vor allem wenn viel Cloudspeicher kostenlos angeboten wird kann man davon ausgehen, dass man selbst zum Produkt wird. Doch seit Anfang Februar gibt es eine kostenlose Alternative, bei der sich Studierende und Mitarbeiter von Universitäten und Fachhochschulen sicher sein können, dass die Daten nach höchsten Datenschutzbestimmungen gesichert sind. Dieser Dienst nennt sich Sciebo und darum wird es in diesem Artikel gehen.

Sciebo, das steht für Science Box und ist ein Projekt von Sync and Share NRW, ein Zusammenschluss von 12 Universitäten und 10 Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen. Es handelt sich dabei um einen nicht-kommerziellen öffentlich-rechtlichen Cloudspeicherdienst für Studierende und Mitarbeiter von den teilnehmenden Bildungseinrichtungen. Dieses Projekt wird durch das Land NRW mit 2,8 Millionen Euro finanziert. Dies ist einer der Punkte warum die Nutzer sich sicher sein können, dass die hochgeladenen Daten nicht missbraucht werden.

Weiterhin wird höchster Datenschutz gewährleistet, weil die Daten nur an drei Standorten in NRW gespeichert werden. Diese Standorte sind Münster, Bonn und Duisburg-Essen. Die technischen Daten der Server sind in diesem Artikel von Heise zu finden. Wichtig ist, dass 5 Petabyte Speichervolumen insgesamt zur Verfügung stehen und als Software die Open-Source-Lösung ownCloud in der Version 7 verwendet wird.

Sciebo kann genau so genutzt werden, wie andere Cloudlösungen wie Dropbox oder OneDrive. Man kann Dokumente hochladen und hat sie auf verschiedenen Devices stets dabei (Sync). Außerdem kann man seine Daten mit Kommilitonen ganz einfach teilen und freigeben (Share). Bei Anmeldung stehen einem Nutzer 30 GB freier Speicher zur Verfügung.

Mit Sciebo kann man sich also sicher sein, dass die deutschen Richtlinien zu Datenschutz und -sicherheit eingehalten werden, da sie innerhalb von NRW bleiben. Außerdem haben die Betreiber kein wirtschaftliches Interesse an den Daten. Das Webinterface kann von allen Betriebssystemen aus benutzt werden und es gibt bereits eine App für Android. An einer iOS App wird bereits gearbeitet.

Einblick in die Sciebo Android App

Einblick in die Sciebo Android App

Bislang können leider nur Studierende und Mitarbeiter einiger weniger Institute aus NRW dieses Angebot nutze. Ob Eure Bildungseinrichtung dabei ist könnt Ihr hier einsehen.

Ich finde dieses Projekt ziemlich cool und hoffe, dass es viele Nutzer findet, momentan sind es ca. 5000 Stück. Ich wünsche mir, dass es auf ganz Deutschland und alle Bildungsinstitute ausgeweitet wird und es weiterhin (NUR) staatlich gefördert bleibt. Dann denke ich werden mehr Menschen ihren Weg in die Cloud finden und ihre Vorteile nutzen, ohne Angst um ihre Daten haben zu müssen.
Schaut doch gerne mal auf der Homepage von Sciebo vorbei unter www.sciebo.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s